Themen: Österreich | Europa | International | FECRIS | Religion| Kommentare
#
IHR FORUM FÜR TOLERANZ UND MENSCHENRECHTE - Your forum for  tolerance and human rights
sitemap

Seite Durchsuchen:

Einloggen/Log-In:




Passwort vergessen? ¤ Mitglied?

Das Neueste:

FOREF Kommentar:


for webdesign/coding more info

separate
print social bookmark

Home

Top News

Österreich/St Pölten NÖ-Landtag nennt Jugendkongress "Sucht & Sekten"

Von Peter Zöhrer am 30.11.2005.

Für den Jugendkongresses 2005 wurde von den politischen Fraktionen des Landtages das Thema „Sucht & Sekten“ gewählt. Mitglieder religiöser Minderheiten wenden sich gegen demagogische Wortwahl und pauschaler Stigmatisierung unbescholtener Familien. Sie befürchten dadurch noch mehr Ausgrenzung von Schülern aus kleinen Religionsgemeinschaften.

Beschlüsse des Arbeitskreis 1: "Manipulation durch Sekten" (wird 2006 im NÖ-Landtag diskutiert)

Verdacht: Rechtfertigung für neue Kampagne gegen religiöse Minderheiten in NÖ: Tendenziöse Felinger- Studie „Sekten- und Kultgefährdung“ (März 2004) >>> Mag. Felingers jüngste Aussagen im ORF werfen starke Zweifel auf Seriosität der GSK-Studie. >>> FOREF wurde soeben Einsichtnahme in "Sektenstudie"  verweigert (NÖ-Familienreferat) >>> Betroffene nennen Studie "Geheimdokument" oder "geheimste Studie der Nation" >>> Bis dato keine ernstzunehmende Veröffentlichung vom Inhalt der 70 Seiten -Studie (nur alarmistische Wortmeldungen und Hetzartikel in der Boulevard Presse).

"Sektenaufklärung" an österreichischen Schulen: Erfahrung und Appell eines Betroffenen

Wien ORF und die Sektenkeule

Von Peter Zöhrer am 29.11.2005.

"Willkommen Österreich“ (ORF2): Thema „Sekten – die Methoden der so genannten Heilsbringer“: Das öffentlich rechtliche Fernsehen gibt Mag. Felinger, "Sektenexperte" vom Verein GSK (Gesellschaft gegen Sekten und Kultgefahren) ein nahezu unbegrenztes Forum (Rundfunkgebühr zahlende) Mitglieder religiöser Minderheiten zu stigmatisieren. Von den  attackierten Religionsgemeinschaften wurde wieder niemand eingeladen.

Ein Betroffener wendet sich mit einem offenen Brief an die FOREF- Redaktion:  "Ich habe gestern die Sendung „Willkommen Österreich“ (ORF2) gesehen und Ihren Ausführungen zum Thema „Sekten" gelauscht. Ich kam aus dem Staunen nicht heraus, wie Sie da als Psychologe, als der Sie vorgestellt wurden, mit einer unumstößlich wirkenden Selbstsicherheit Pauschalurteile über mich und andere Personen versprühten. ...

Leserforum
zur ORF Sendung
Volltext
(Mag. Felinger im ORF)
"Sekten & ähnliches Ungeziefer"
Ein Stimmungsbild aus Österreich (ORF)

Weisung von oben

Von Peter Zöhrer am 11.11.2005.

Die staatliche Verfolgung einer religiösen Minderheit in Österreich

In diesem ausführlichen Bericht zeigt die Juristin Gertraud Höfinger detailliert auf, wie  österreichische Behörden mit religiösen Minderheiten umgehen und welcher Diskriminierung Anhänger der Vereinigungskirche immer wieder ausgesetzt waren. Das war in den 70iger Jahren. Leider hat sich bis heute in der "Leitkultur" Mentalität einiger Behörden kaum etwas geändert. Nur die Methoden der Diskriminierung sind subtiler geworden. Lesen Sie selbst!

Deutschland/Europa/China, Staatsbesuch aus China: Wirtschaftsverträge statt Menschenrechte???

Von Peter Zöhrer am 09.11.2005.

Falun Gong Praktizierende Europas fordern Einreiseverbot für den chinesischen Handelsminister, BO Xilai, wegen schwerster Menschenrechtsverbrechen.

Staatspräsident HU Jintao kommt mit Delegation hochrangiger Funktionäre vom 10.-12. November nach Deutschland. >>> Schwerpunkt des Staatsbesuches: wirtschaftliche Zusammenarbeit. >>> Prominentes Delegationsmitglied: Handelsminister BO Xilai - bekannt als Verfolger von Falun Gong (Chinesische Meditationsgruppe). >>> In seiner Amtszeit als Gouverneur der Provinz Liaoning war er verantwortlich für den Tod von mindestens 96 Falun Gong Praktizierenden, sagt die Organisation in ihrer heutigen Presseaussendung.

Österreich, Türkeibeitritt? Eine Frage mit vielen falschen Untertönen.

Von Peter Zöhrer am 10.10.2005.

Christenclub, Islamisierung! Der Glauben dürfte sowohl in der EU als auch in der Türkei eine gewaltige Rolle spielen, wenn es gilt, Ängste zu schüren. Die säkularen Staaten der EU zittern anscheinend vor einer islamischen Übernahme, während die laizistische Türkei ein drittes Trauma vor den Wiener Stadtmauern und damit vor Europa befürchtet.

Ein Kommentar von:
Günther Ahmed Rusznak

European Watch against Religious Cleansing (EWARC) untersucht Diskriminierung in Serbien

Von Peter Zöhrer am 01.09.2005.

Die European Watch against Religious Cleansing (EWARC) untersucht derzeit Menschenrechts-verletzungen in Serbien. Dabei stießen sie auf neue und ausführliche Informationen, die den serbischen Repräsentanten der Organisation FECRIS (European of Centres of Research and Information against Sectarianism) – den Psychiater und ehemaligen Oberst unter dem Milosevic-Regime Bratislav Petrovic – schwer belasten.

Wien /Straßburg, Werden „Bekenntnisgemeinschaften“ in Österreich diskriminiert?

Von Peter Zöhrer am 20.07.2005.

Der renommierte Wiener Verfassungsrechtler Heinz Mayer rechnet mit einer Verurteilung Österreichs durch den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg. Weiter ...

Weitere News zum Thema: "Jehovas Zeugen" haben Österreich bei Menschenrechtsgerichtshof geklagt. Weiter ...

Belgrad/Paris/Wien, FECRIS- Repräsentant unterstützte ethnische & religiöse Säuberungen in Serbien

Von Peter Zöhrer am 11.07.2005.

Belgrad/Paris/Wien 11.07.2005 FECRIS- Repräsentant unterstützte ethnische & religiöse Säuberungen in Serbien
Eine heute eingereichte Beschwerde der European Commission against Racism and Tolerance (ECRI) durch die EWARC enthüllt, dass der serbische Repräsentant der European Federation of Centres of Research and Information on Sectarianism (FECRIS) Experte unter dem Kriegsverbrecher Milosevic in Serbien war. Seine Aufgabe war es, die serbischen Soldaten für die „ethnische Säuberung“ in Bosnien, Kroation und im Kosovo zu indoktrinieren.

LONDON, Islamische Glaubensgemeinschaft verurteilt Terroranschläge

Von Peter Zöhrer am 07.07.2005.

Europa und die Welt ist erschüttert über die grauenhaften Anschläge in London, denen immer mehr die Schreckenzahl von unschuldigen Opfern gemeldet wird. Die Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich verurteilt diese brutalen Anschläge mit aller Entschiedenheit- und Schärfe. Statement der Islamischen Glaubensgemeinschaft & Federation of Islamic Organisations in Europe (FIOE)
Kommentar von Günther Ahmed Rusznak (OÖN)

Straßburg, Europäische Anti- "Sekten" Organisation FECRIS

Von Peter Zöhrer am 29.06.2005.

Probleme mit Demokratie und Menschenrechten

Nach Anhörung in Strassburg NGO-Beratungsstatus im Europarat infrage gestellt.

Strassburg /Wien (OTS) - FECRIS (Europäische Föderation der Zentren für Forschung und Information bezüglich des Sektenwesens), eine Dachorganisation von Anti-Sekten Vereinen macht negative Schlagzeilen: Betroffene berichteten am Montag (27.06.2005) in einer öffentlichen Anhörung über zahlreiche Menschenrechtsverletzungen durch FECRIS. Das Hearing wurde vom European Law Centre (ELC), einer Menschenrechtsorganisation aus Bulgarien organisiert. Auch zwei französischen Menschenrechtsorganisationen CAP and AVIDEM nahmen teil.

Showing 171 - 180 of 189 Articles

Der Verein Forum Religionsfreiheit Europa (abgekürzt: FOREF Europa) hat seinen Sitz in Wien und ist auf nationaler und internationaler Ebene tätig. FOREF ist eine von politischen, ideologischen oder religiösen Bewegungen unabhängige Menschenrechtsorganisation, die auch mit anderen NGOs und Religionsgemeinschaften ooperiert. Zweck des Vereins ist es, sich für die Förderung und Wahrung des Rechts auf Gedanken-, Gewissens-, Religions- und Weltanschauungsfreiheit (Art. 18 AEMR; Art. 9 EMRK; Art. 10 Grundrechtecharta der EU) sowie der übrigen Menschenrechte einzusetzen. 
Insbesondere soll Diffamierungen und Diskriminierungen religiöser Minderheiten entgegengetreten werden. Durch die Tätigkeiten des Vereins sollen auch demokratische Grundwerte und die Rechtsstaatlichkeit gefördert werden.

Go to topGo to bottom