Themen: Österreich | Europa | International | FECRIS | Religion| Kommentare
#
IHR FORUM FÜR TOLERANZ UND MENSCHENRECHTE - Your forum for  tolerance and human rights
sitemap

Seite Durchsuchen:

Einloggen/Log-In:




Passwort vergessen? ¤ Mitglied?

Das Neueste:

FOREF Kommentar:


for webdesign/coding more info

separate
print social bookmark

Home

Top News

ROM: Italien will weltweit Religionsfreiheit beobachten

Von Peter Zöhrer am 18.07.2012.

ROM/WIEN - (FOREF, 17.07.2012) -Am 28. Juni 2012 präsentierte das italienische Außenministerium in Rom seinen Plan, ein weltweites Observierungssystem für Religionsfreiheit (Religious Freedom Observatory) zu etablieren. Damit folgt Italien dem Beispiel der Vereinigten Staaten, Kanadas und anderer Länder. Die Institution soll rund um den Globus die Einhaltung der Religionsfreiheit überwachen und mithelfen, Verstöße zu bekämpfen - ausgehend von den Krisengebieten, wo derzeit religiöse Minderheiten verfolgt werden.

EUROPA: Das Dilemma mit der Auslegung von "Menschenrechte"

Von Peter Zöhrer am 12.05.2012.

Das Wall Street Journal veröffentlichte einen kritischen Bericht über die Verwässerung des Begriffes "Menschenrechte". Anlass war eine Tagung des Europarates in Brighton (18.- 20. April 2012), wo Reformen des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte zur Diskussion standen.

FECRIS kritisiert Verletzungen der Kinderrechte der religiösen Gruppen - Totales Schweigen über die 613 Missbrauchsopfer der katholischen Kirche

Von Peter Zöhrer am 25.04.2012.

FRA, die EU Agentur für Grundrechte lud vergangene Woche (19.-20. April) über 200 Repräsentanten von 180 NGOs zur 5. Jahresversammlung der FRA-Platform aus Europas Zivilgesellschaft nach Wien. Der Österreicher Friedrich Griess - heimischer Vertreter der kontroversen Anti-Kult Organisation FECRIS - erregte Aufsehen und Verwunderung durch einen außergewöhnlichen Auftritt in einem Side-Event im Auftrag seiner Organisation.

OSZE beleuchtet Umsetzung der Religionsfreiheit in Österreich

Von Peter Zöhrer am 30.03.2012.

Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) erstellt derzeit erstmals einen Bericht zur Toleranz gegenüber religiösen Minderheiten und der Umsetzung von Religionsfreiheit in Österreich. Dabei werden unter anderem Formen von Antisemitismus, die Diskriminierung von Christen sowie Intoleranz gegenüber Muslimen unter die Lupe genommen.

BRUENNER: Volksbefragung zum Bau des buddhistischen Tempels (Stupa) verfassungswidrig

Von Peter Zöhrer am 02.03.2012.

Christian BRÜNNER, Grazer Verfassungsrechtler übt scharfe Kritik an der Hetzkampagne und darauffolgenden Volksbefragung zum Bau der Stupa in Gföhl (NÖ). Am 12. Februar wurde die Errichtung des geplanten buddhistischen Tempels bei einer Bürgerbefragung mit 67 Prozent der Stimmen abgelehnt. Bop Jon Sunim, buddhistischer Mönch meint dazu: "Dass sich die Gföhler gegen den Stupa entschieden haben, liegt an einer Hetzkampagne politischer und religiöser Gegner...!"

BUCH NEUERSCHEINUNG: "Neue Religiöse Bewegungen"

Von Peter Zöhrer am 23.12.2011.

Das Buch "Neue Religiöse Bewegungen" - Gesellschaftliche Drama­tisierungs­strategien und soziale Wirklichkeit - ist eine populärwissenschaftliche Publikation, die ausführlich anhand zahlreicher Beispiele die staatliche/kirchliche Diskriminierung religiöser Minderheiten ins Visier nimmt. Dr. Schulte war selbst 12 Jahre lang Sektenbeauftragter der Tiroler Landesregierung.

NORD KOREA: Brutalste Christenverfolgung.

Von Peter Zöhrer am 20.12.2011.

In keinem anderen Land werden Gläubige so misshandelt wie in Nordkorea. Etwa 70 000 Christen sollen in nordkoreanischen Lagern einsitzen. Wird es jetzt - nach dem Tod von Kim Jong-il - positive Änderungen geben?

Tibets Exil-Parlamentschef in Österreich

Von Peter Zöhrer am 27.11.2011.

SPÖ drückt sich vor Tibet-Treffen im Parlament >>> Antrag der Grünen für Rede des Tibet Exil-Parlamentspräsidenten schroff abgelehnt >>> Petrovits ortet Druck aus China >>> Tibet Aktivistin Zöchbauer traurig: "Man spricht nur mit Goliath. Es wäre aber auch wichtig David zu hören...!"

WIEN: Proteste und Verkehrsbehinderungen wegen Österreich-Besuch des chinesischen Staatschefs Hu Jintao

Von Peter Zöhrer am 28.10.2011.

Mehrere friedliche Proteste wurden beispielsweise seitens der Tibetgemeinschaft Österreich (TGÖ) und der in China verbotenen Meditationsbewegung Falun Gong (Falun Dafa) angemeldet. Demonstriert wird “gegen die Unterdrückung und permanente Verletzung der Menschenrechte durch die chinesische Regierung”.

Linz/Steyr: Rüge für OÖ-Nachrichten wegen religiöser Diskriminierung.

Von Peter Zöhrer am 25.10.2011.

Anlässlich des UN-Internationalen Tages der Gewaltlosigkeit am 2. Oktober veranstalteten Aktivisten einen interreligiösen Festakt auf der “Friedensbrücke“ in Reichraming. Vertreter verschiedener Religionen nahmen an der Zeremonie teil. Die Brücke wurde vor zwei Jahren von Jugendlichen aus Palästina, Israel und Österreich als Zeichen der Versöhnung erbaut. Am Tag nach der Veranstaltung veröffentlichte die Tageszeitung OÖ-Nachrichten einen zynischen und ehrenrührigen Artikel...

Showing 31 - 40 of 189 Articles

Der Verein Forum Religionsfreiheit Europa (abgekürzt: FOREF Europa) hat seinen Sitz in Wien und ist auf nationaler und internationaler Ebene tätig. FOREF ist eine von politischen, ideologischen oder religiösen Bewegungen unabhängige Menschenrechtsorganisation, die auch mit anderen NGOs und Religionsgemeinschaften ooperiert. Zweck des Vereins ist es, sich für die Förderung und Wahrung des Rechts auf Gedanken-, Gewissens-, Religions- und Weltanschauungsfreiheit (Art. 18 AEMR; Art. 9 EMRK; Art. 10 Grundrechtecharta der EU) sowie der übrigen Menschenrechte einzusetzen. 
Insbesondere soll Diffamierungen und Diskriminierungen religiöser Minderheiten entgegengetreten werden. Durch die Tätigkeiten des Vereins sollen auch demokratische Grundwerte und die Rechtsstaatlichkeit gefördert werden.

Go to topGo to bottom