Themen: Österreich | Europa | International | FECRIS | Religion| Kommentare
#
IHR FORUM FÜR TOLERANZ UND MENSCHENRECHTE - Your forum for  tolerance and human rights
sitemap

Seite Durchsuchen:

Einloggen/Log-In:




Passwort vergessen? ¤ Mitglied?

Das Neueste:

FOREF Kommentar:


for webdesign/coding more info

separate
print social bookmark

Home

Top News

CORDOBA/Wien 8-9 Juni 2005 OSZE- Konferenz: Lob und Tadel für Österreich

Von Peter Zöhrer am 08.06.2005.

Lob für Toleranzerziehung und der Überwindung des Antisemitismus. Tadel an der staatlich geförderten Diskriminierung religiöser Minderheiten.

Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) ist am Mittwoch in der südspanischen Stadt Cordoba zusammengekommen, um über die Bekämpfung von Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus, Islamophobie und religiöser Diskriminierung zu beraten. Auf der zweitägigen Konferenz nahmen Vertreter der 55 Mitgliedstaaten sowie Abgesandte von über 100 NGOs teil.

OSZE- FOREF Analyse & Empfehlungen (Volltext pdf)

ÖSTERREICH, "Wir Jugendliche, die Suche nach dem Sinn und der um uns besorgte Staat (Kirche)"

Von Peter Zöhrer am 20.05.2005.

Wie ein 16 jähriger BRG Schüler die Diskrepanz zwischen Toleranzerziehung und "Sektenunterricht" erlebt und beurteilt.


 

“News“ und die “Sektenkeule“

Von Peter Zöhrer am 19.05.2005.

“News“ und die “Sektenkeule“
FOREF warnt vor pauschaler Stigmatisierung religiöser Minderheiten

Das Forum Religionsfreiheit wendet sich gegen die Kriminalisierung von religiösen Minderheiten in den Medien. Anlass zu zahlreichen Anfragen bei FOREF gibt die Coverstory der "News" vom 19. Mai 2005. Der reißerische Titel des „News“- Artikels lautet: „Gewalt. Drogen. Sekten. Missbrauch: Wer schütizt unsere Kinder?"

EU-Verfassung, Die Garantie der Religionsfreiheit und die Stellung von Religionsgemeinschaften in der Europäischen Verfassung

Von Peter Zöhrer am 10.05.2005.

Ist Religionsfreiheit in der EU-Verfassung garantiert? >>> Individuelle & korporative Religionsfreiheit in der EU >>> Der  französische Laizismus und der Gottesbegriff >>> Verbannung der Religion aus der EU-Verfassung - gut oder schlecht für rel. Minderheiten?
 Von Karin Reichmann

WIEN, Das Kreuz mit dem Bildungsgipfel

Von Peter Zöhrer am 02.05.2005.

Konkordat und religiöse Klassengesellschaft in Österreich - forever?
Konkordat: Bundesministerin Gehrer brachte die Überlegung ins Spiel, das Konkordat in Verfassungsrang zu heben. Die Konsequenz: Dadurch würde durch diese allein für die katholische Kirche und ihre Rechte geltende verfassungsgesetzliche Anerkennung eine vierte Kategorie von Religionsgemeinschaften (neben den gesetzlich anerkannten, den Bekenntnisgemeinschaften und denen, die keinen korporationsrechtlichen Status haben) geschaffen und so die Ungleichbehandlung von Religionsgesellschaften noch weiter vorangetrieben werden. Kommentar von Prof. Christian Brünner

WIEN, IMAME-KONFERENZ

Von Peter Zöhrer am 24.04.2005.

Österreichs Imame erteilen Extremismus eine Absage

Die erste österreichische Imame-Konferenz hat am Sonntag in Wien eine Erklärung verabschiedet, in der sie die Vertreter des Islam in Österreich dazu bekennen, dass sie Teil der Gesellschaft hier sind und Extremismus ablehnen. Schlusserklärung & Links

Rom: Kardinal Ratzinger, 'Hüter des rechten Glaubens' wird Papst Benedikt XVI

Von Peter Zöhrer am 19.04.2005.

Kaum hatten sich die Türen zur Sixtinischen Kapelle im Vatikan nach dem rituellen Ruf extra omnes geschlossen, kaum hatten sich die Wahlmänner der Katholischen Kirche zur wichtigsten und einzigen demokratischen Amtshandlung der Katholischen Weltkirche eingefunden, ertönte auch schon Ruf: Habemus papam! 

Benedikt XVI. hat die Chance, die Stunde zu nützen und über seinen Schatten zu springen, der ihm als  Hüter der rechten Glaubenslehre anhaftet und vorauseilt. Vorschusslorbeeren sind wohl nicht am Platz, auch keine Miesmache in advance. ...

Kommentar v. Heinrich Kofler, theol.

WIEN/Niederösterreich, Sahaja Yoga verteidigt sich!

Von Peter Zöhrer am 10.03.2005.

WIEN/Niederösterreich März 2005 Sahaja Yoga verteidigt sich!

Die NÖ Landesstelle für Sektenfragen, der Bundessektenstelle für Sektenfragen und GSK veranstalteten am 9.3.2005 gemeinsam eine Fachtagung zum Thema "Sahaja Yoga und das Kindeswohl". RichterInnen, MitarbeiterInnen der Jugendwohlfahrt und BeraterInnen wurden eingeladen. Typisch für die Vorgangsweise der genannten Organisationen: Mitglieder der betroffenen Yogagruppe wurden zu dieser Tagung weder konsultiert, noch waren sie offiziell eingeladen.

Im Schussfeld von staatlichen Stellen und der GSK (den staatlich sanktionierten Sektenphobikern), greift die Meditationsgruppe nun zur Verteidigung:

Sahaja Yoga antwortet der NÖ-Landesregierung

Offener Brief an Bundespräsident Fischer: "Sehr geehrter Herr Bundespräsident!"

Auschwitz: Das Museum

Von Peter Zöhrer am 26.01.2005.

Das Tor. Der Zaun. Der Ofen. Das Tor. Die Gleise. Das Denkmal. Der Friedhof. Das Museum. Die Birken. Die Bilder. Von Hanno Loewy

DEMOKRATIE UND MENSCHENRECHTE 05. Januar 2005 Globaler Antisemitismusbericht - Teil I: Zusammenfassung: Ein Bericht des Büros für Demokratie, Menschenrechte und Arbeitsfragen

Showing 181 - 189 of 189 Articles

Der Verein Forum Religionsfreiheit Europa (abgekürzt: FOREF Europa) hat seinen Sitz in Wien und ist auf nationaler und internationaler Ebene tätig. FOREF ist eine von politischen, ideologischen oder religiösen Bewegungen unabhängige Menschenrechtsorganisation, die auch mit anderen NGOs und Religionsgemeinschaften ooperiert. Zweck des Vereins ist es, sich für die Förderung und Wahrung des Rechts auf Gedanken-, Gewissens-, Religions- und Weltanschauungsfreiheit (Art. 18 AEMR; Art. 9 EMRK; Art. 10 Grundrechtecharta der EU) sowie der übrigen Menschenrechte einzusetzen. 
Insbesondere soll Diffamierungen und Diskriminierungen religiöser Minderheiten entgegengetreten werden. Durch die Tätigkeiten des Vereins sollen auch demokratische Grundwerte und die Rechtsstaatlichkeit gefördert werden.

Go to topGo to bottom